Das Wald-Weidenröschen


Wald-Weidenröschen                                               1.7.07

Das Wald-Weidenröschen(Epilobium angustifolium) ist eine
60-150 cm große Pflanze, die von Juni bis August violett blüht.

Sie wächst auf Waldlichtungen und Kahlschlägen aber auch an
Wald- und Feldwegen, auf Trümmerflächen und an Bahndämmen.
 
Die weitfliegenden Samen bleiben jahrelang keimfähig. Sie keimen,
wenn sich der Boden durch einen Kahlschlag kräftig erwärmt.

Wegen der Vorliebe von Rehen für diese Pflanze, ist ihr
Nichtvorhandensein auch ein Indikator für die Größe des
Rehwildbestandes in einem Waldrevier.


Die Blüten werden von Hummeln oder Bienen bestäubt,
kurioserweise meist schon morgens zwischen 6 und 7 Uhr.
An den Blüten entdeckte 1790 der Botaniker Chr. Sprengel
die Fremdbestäubung.
                                                                              
Zurück zur Hauptseite
                                                                            F. Eix / 6.7.07