Tschernowitz (ukrainisch: Чернівці,Tscherniwzi)

Tschernowitz, rund 240.000 Einwohner, liegt am rechten Ufer des Pruth.
Sie ist die Hauptstadt der Bukowina("Buchenland"), des östlichen
Vorlandes der Karparten. Von 1918 bis 1940 gehörten Tschernowitz
und die Bukowina zu Rumänien.

Tschernowitz ist bekannt durch eine ganze Reihe deutschsprachiger
Schriftsteller, z. B. Karl Emil Franzos(u. a. "Der Pojaz",  "Galizische
Erzählungen"),  Paul Celan(Lyrik), Rose Ausländer(Lyrik),
Gregor von Rezzori  "Ein Hermelin in Tschernopol" (mit farbigen
Beschreibungen des früheren Lebens in Tschernowitz), "Maghrebinische
Geschichten
" u. a.

Über die Entstehung des Films "Viva Maria" mit Brigitte Bardot und
Jeanne Moreau unter dem französischen Regisseur Louis Malle 1965
auf dem mexikanischem Hochplateau schrieb Rezzorri im Oktober 1965
in der "Süddeutschen Zeitung" die interessante Serie "Die Toten auf
ihre Plätze - Mit Louis Malle auf  dem Hochplateau
".
Rezzorri war mit dem franz. Filmregisseur Louis Malle und dessen Frau
befreundet und spielte auch eine kleine Rolle im Film "Viva Maria".


Die Brücke über den Pruth vor der Stadt



Tschernowitz, Hauptstrasse, links "Hotel Kiew"


Reich verziertes Haus beim Rathaus-Platz



Das Rathaus von Tschernowitz


Gartenanlage unterhalb des Rathauses


Die Universität befindet sich auf dem Gelände des griechisch-
orthodoxen Metropoliten(Erzbischof)


Schulklassen besichtigen die Kirche des Metropoliten


Tschernowitz, Universität, Hauptgebäude von 1882(Weltkulturerbe seit 2011)

Die Universität wurde 1875 als Franz-Josephs-Universität gegründet.
Die Unterrichtssprache war deutsch, in philologischen Fächern auch ruthenisch und
rumänisch. Durch die vielen hier ansässigen Österreicher war Tschernowitz über-
wiegend deutschsprachig. Teile der Bevölkerung der Bukowina sprachen auch
rumänisch und ruthenisch.


Ukrainische Studentinnen unter den Kollonaden am Uni-Hauptgebäude


Hauptallee der Universität

s
Rechts das Unigebäude mit dem Geographischen Institut


Aula in der Uni


Ein Gebäude der Universität unten in der Stadt am Theaterplatz


Gedenktafel für den deutschsprachigen Dichter Paul Celan


Saksaganski-Strasse(früherWassilko-Gasse) Geburtshaus des Dichters Paul Celan


Geburtshaus der Lyrikerin Rose Ausländer in der Unterstadt






Brachgrundstück in der Unterstadt


Kneipe in der Unterstadt("Grill Kardinal")


Tschernowitz hat einen der grössten jüdischen Friedhöfe Europas





    

              


Zurück über den Pruth


Der rumänische Dichter Mihai Eminescu(1850-89)
Von 1918 - 1944 war die Bukowina rumänisches Herrschaftsgebiet!


Frühere Synagoge wurde später zum Kulturhaus
Die Hausinschrift bedeutet: Kinotheater Tscherniwzi



Der Tschernowitzer Theaterplatz


Das Tschernowitzer Stadttheater


Tschernowitz, im Park in der Oberstadt


Das Kriegerdenkmal am Park


Die frühere "Herrengasse" im Zentrum der Stadt,
hier wurde vor dem Krieg zweimal am Tag flaniert,
berichtet Gregor von Rezzori


Hotel Kiew in der Hauptstrasse


Vornehmes Haus in der Hauptstrasse von Tschernowitz