Iwano-Frankiwsk(Stanislau)

Iwano-Frankiwsk ist eine galizische Grosstadt mit rd. 220.000
Einwohnern in der Westukraine. Bis 1962 hiess die Stadt Stanislau.
Gegründet wurde die Stadt 1662 unter dem Namen Stanislawow von
der polnischen Adelsfamilie Potocki. 1772 einverleibten sich die
Österreicher die Stadt in das Habsburgerreich. Die österreichischen
Spuren sind noch erkennbar in der Stadt.
Als Stanisławów wurde
die Stadt 1921 polnisch und 1939 auf Grund des Hitler-Stalin-Pakts
russisch. Die Polen wurden ausgesiedelt, sodass sie heute von
Ukrainern(Ruthenen) bewohnt ist. Es ist eine Universitätsstadt.

Die Stadt ist benannt nach dem bedeutenden galizischen

Sprachgelehrten und Schriftsteller Iwan Franko(1856 - 1916).

Die Stadt liegt vor den Karparten und besitzt eine Universität.


Der Fluss Strij(232 km lang)aus den Waldkarparten
, ist ein Nebenfluss des Dnister,hier vor Iwano-Frankiwsk


Der Bahnhof in Iwano-Frankiwsk


Iwano-Frankiwsk, Bahnhof, wie alle in Galizien typisch aus habsburgischer Zeit


Das Rathaus von Iwano-Frankiwsk


Regierungspalast von 1988 in Iwano-Frankiwsk


Eingangstor zum Palastgarten der Adelsfamilie Potocki


Barocke Marienkirche der polnischen Magnaten Potocki von 1663


Studentinnen der Universität








Eine moderne Fussgängerzone


Haus aus österreichischer Zeit




Hotel Auscoprut(ein ukrainisch-österreichisches Gemeinschaftsunternehmen) in Iwano-Frankiwsk


Hotel Auscoprut