Der Rainfarn
                
           
                                             
Rainfarn                     22. Juli 2011
                             

                         

     
                                                Rainfarn-Blüten                                22.7.2011

Der Rainfarn (Tanacetum vulgare)
wächst an Wegrändern und
im Ödland. Er ist ein Korbblütler, der bis über 1 m hoch wird.
Blütezeit ist von Juli bis September.

Wenn man seine Blüten zerreibt, so strömen sie einen herben
würzigen Geruch aus. Die Inhaltsstoffe sind ein ätherisches Öl,
das bis zu 70 % Thujon (< klicken!) enthält sowie Bitterstoffe.
Rainfarntee wurde in der Volksmedizin als Mittel gegen Würmer
im Darm verwendet. Jedoch sollte man wegen der relativen
Giftigkeit des Thujon auf Rainfarntee unbedingt verzichten,
zumal es wirksamere und harmlosere Wurmmittel gibt.

                                                         F. Eix / 14.2.08/28.7.2011

       Zurück zur Seite über die Hirschkuppe

      Zurück zur Übersichtsseite