Der Prinzenhof


         
                                Der Prinzenhof am "Schweinemarkt", Steinbergen Nr. 4                 1940-er Jahre         



                 Der Prinzenhof war Bauernhof, Pension und Gastwirtschaft zugleich.
             Er befindet sich im Unterdorf.
Besitzer des Prinzenhofs war Wilh. Miede,
             in der Nazizeit der Ortsbauernführer.
Die Straße, die heute euphemistisch
            "Marktstraße" heißt, hieß früher "Schweinemarkt". Die Pension wurde jeden-
             falls 1983 noch betrieben. Das stattliche Haus besitzt immer noch seine
             schöne Fachwerkfassade zum "Schweinemarkt" hin.

        Bitte etwas Geduld, Ihr Internetprogramm lädt das Photo.
                                   Der sog. frühere Schweinemarkt                            14.12.2008
        Der Prinzenhof(auf dem Foto hier nicht sichtbar) befindet sich links von den Bäumen!


        Bitte etwas Geduld, Ihr Internetprogramm lädt das Foto.     
                                           Der Prinzenhof jetzt                                     14.12.2008


             Der Name "Prinzenhof" rührt daher, daß das Anwesen Anfang des letzten
             Jahrhunderts ein Geflügelhof des Prinzen Hermann zu Schaumburg-Lippe
             war(sein zwei Jahre älterer Bruder war Regent in Bückeburg, später von 1911
             bis zum Ende der Adelsherrschaft 1918 dessen Sohn Adolf).
             Dieser Prinz Hermann zu Schaumburg-Lippe, der von 1848 - Ende 1918 lebte,
             war  -  teilweise etwas belächelt  -  ein Liebhaber besonders des Federviehs.
             Er unterhielt auch einen Geflügelhof in Bückeburg an der Peetzer Chaussee
             sowie eine Kaninchen- und Geflügelzucht in Bergdorf bei Bückeburg, auf dem
             er   -  umgänglich wie er war -  Besucher  mit edlen Hühnern beschenkte.
             Er forcierte entscheidend das Federviehwesen im alten Schaumburg-Lippe und
             war der Gründer des "Vereins für Geflügelzucht, Obstbau, Bienen- u. Kaninchen-
             zucht", der dann unter seinem Protektorat stand und aus dem sich später die
             hiesigen Geflügelzuchtvereine in Bückeburg, Stadthagen, Obernkirchen und
             Hesslich-Oldendorf entwickelten. Er war sicher ein liebenswerter Mensch.
            
                                                                            F.Eix /  8.9.2007/aktualisiert:  14.12.08

                                        Zurück zur Seite über Steinbergen