Liedtext
   Hubert von Goisern und die Alpinkatzen mit Zabine:           
                
    "Koa Hiatamadl"

Esgrausaugatenschiaschaurignschachtlzotigenhoiwangedenweiwer, huldioeoedei,
mogst mi Du ned, mog i di...

Jo mei, jo mei,
wann i mer um a dirndl schau,
dann woas i schon genau,
rund muß sei und a wengerl resch,
jo mei.

Jo mei, jo mei,
die meißten Weiber ham a Gstell,
san dürr und mager wie der Wöll
mei, jo mei, a solch eine, die kunts nie sei.

Koa Hiatamadl mog i ned,
hoat koana dickn Wadl net,
i mog a Madl aus der Stadt,
wos dicke Wadln hat.

Koa Hiatamadl mog i ned,
hoat koana dickn Wadl net,
i mog a Madl aus der Stadt,
wos dicke Wadln hat.

...  Jodlgesang ....

Jo mei, jo mei,
die Moni mit die grianen Hoar
is scheener no wia vorigs Joahr,
hoat a grad net wenig auf der woag.

Mei o mei,
die andern medl kenn i schon,
da renn i lieber glei davon,
is nix dran, net hind und net voran.

Koa Hiatamadl mog i ned,
hoat koana dickn Wadl net,
i mog a Madl aus der Stadt,
wos dicke Wadln hat.

Koa Hiatamadl mog i ned,
hoat koana dickn Wadl net,
i mog a Madl aus der Stadt,
wos dicke Wadln hat.

Schee san dia Landlertanz,
schee san dia Almenkranz,
drom auf'm Huat wo's schee quickgizen duat.

Hipduiö, hipduiö, hipduiö, hipduiö,
Hipduiö, hipduiö, hipduiö, hipduiö

.... Jodlgesang .....