Haus Daheim

Bitte etwas Geduld, Ihr Browser lädt das Bild.
Haus Daheim, Gartenseite, auf der anderen Seite ist die Rintelner Straße(B238)                            1950er Jahre

Die ursprüngliche Besitzerin war Frau Dedeke, man sprach manchmal von "Dedekens", wenn man das Haus meinte.

Links neben dem Haus und hinter dem Rücken des Photographen war jahrzehntelang seit den 1930er Jahren
die L-förmige ca. 6 m tiefe Steinberger Schuttkuhle jenseits der Hecken um das Haus Daheim. Sie bestand noch
in den 1950ern, wurde später zugeschüttet und jetzt steht eines der "Rinne-Häuser" darauf.

Im hinteren Teil, der Schuttkuhle, die jahrelang noch schuttfrei und grasbewachsenen war, spielten bis Ende der
1940er Jahre Kinder Fußball oder rutschten die steilen Hänge hinunter.

Bevor das Loch zu Schuttkuhle wurde, diente es "Sand-Möller"(s. Haus Waldfrieden und Bremer Berghaus)
als Sandgrube.
                                               Zurück zur Seite über Steinbergen
                                                                                                                                aktualisiert: 13.10.2007