Die Canossa-Republik Deutschland
                
(zur Erläuterung des Begriffs "Canossa", < bitte klicken!)

    Das Nazi-Regime wird uns von manchen Ausländern
          (Engländern, Amerikanern, Türken, ....)
               quasi als Erbsünde angelastet.
  Das ist Rassismus, da du ja nur Deutscher zu sein brauchst,
         um für das Naziregime als verantwortlich zu gelten.
Das Nazisein soll also eine genetische Veranlagung sein!
Dann ist Brutalität auch eine genetische Veranlagung der anderen Völker s. o.!
Denn alle Völker weisser Rasse haben dann und wann schlimme Untaten begangen,
und die Völker anderer Rassen waren auch nicht besser.

             Aber die Deutschen nehmen die obige
rassistische Zuweisung unverständlicherweise noch immer an
:


Eine solche
ewige deutsche Büßerhaltung stößt bei vernünftigen Menschen
                 anderer Nationalität auf Unverständnis:

     
Der verstorbene frühere Staatspräsident(von 1992-2001) von Estland,
        Lennart Meri, sagte über Deutschland:   (< klicken!)

                "Deutschland ist eine Art Canossa-Republik geworden,
                 eine Republik der Reue. Man kann einem Volk nicht
                 trauen, das rund um die Uhr eine intellektuelle Selbst-
                 verachtung praktiziert ..."

      
Der renommierte US-amerikanische Historiker und Völkerrechtler
      
Alfred-Maurice de Zayas führte aus:

                "Als amerikanischer Beobachter meine auch ich, daß
                diese Kritik von Staatspräsident Meri berechtigt ist.
                Wenn mich etwas am heutigen Deutschland stört
                und beunruhigt, dann ist es gerade diese Neigung zu
                übertriebener Selbstkritik ..."

        Thomas Mann
schließlich meinte nach dem 1. Weltkrieg
        über die Deutschen:

                "Die Tatsache besteht, daß die deutsche Selbstkritik
                schnöder, bösartiger, radikaler und gehässiger ist
                als die jedes anderen Volkes  -  eine schneidend
                ungerechte Art von Gerechtigkeit, eine zügellose,
                sympathielose, lieblose Herabsetzung des eigenen
                Landes nebst inbrünstiger, kritikloser Verehrung
                anderer ..."

     Deutsche neigen zu Bedenkenlosigkeit und Brutalität
(siehe die
     Nazizeit!) wenn sie oben sind und zu Unterwürfigkeit und
     verachtenswerter Schleimerei, wenn sie unten sind.
     (Besonders viele unterwürfige Schleimer findet man heute
     unter SPD-Leuten und deren Anhängerschaft und auch unter
     anderen Linken)

  Briten, Franzosen, Amerikaner, Türken, Russen usw., die ebenfalls
  mit dem einen oder anderem historischem Schandmal befleckt sind,

  haben eine andere Art mit ihrer Vergangenheit umzugehen und
  verachten die Deutschen wegen ihrer langwierigen Zerknirschtheit
  und Unterwürfigkeit
.


                        Zurück zur Übersichtsseite